Die sieben kosmischen Gesetze

Kosmische Gesetze

1. Das Gesetz der Geistigkeit

Alles ist Geist. 

Die Quelle des Lebens ist unendlicher Schöpfergeist. 

Das Universum (Gott) ist mental. 

Der Geist herrscht über die Materie.
Deine Gedanken erschaffen Deine Realität.

Jeder Mensch kann zu jederzeit aus der Unwissenheit, in das Wissen des Lebens eintreten und ganz bewusst die Vollkommenheit des Menschen und der Schöpfung erkennen und annehmen. 

Dadurch verändern wir die Welt.
Gedanken schaffen und verändern.

Deine Gedanken und Dein Bewusstsein schaffen Deine Welt.

Achte auf Deine Gedanken – sie können erschaffen, ebenso wie zerstören. Wähle weise.

Alles ist Energie.
Du – ebenso wie das göttliche.
Bevor etwas entsteht, steht immer der Gedanke und das Wort.

Alles entsteht zuerst auf der geistigen Ebene, um dann nach Verwirklichung zu streben.

Du kannst es beobachten bei Guten Dingen die entstehen, jedoch auch beim negativen. Dieses Gesetz kann in alle Richtungen wirken.

Du alleine bestimmst Deine Welt aus Dir selbst heraus.
Änderst Du Dich, ändert sich alles um Dich herum.

Nutze die Kraft Deines Geistes um Gutes entstehen zu lassen 💫
Nutze die Energie die allem entspringt 

Weil Du Bist
Also Sei 

Ich sende Dir herzliche Grüße und freue mich, wenn ich Dich in meiner Manifestation treffe, wenn die Zeit dafür bestimmt ist.

2. Das Gesetz der Entsprechung

Wie oben – so unten
wie unten – so oben
Wie innen – so außen
wie außen – so innen
wie im Großen – so im Kleinen
wie im kleinen – so im Großen 

Alles was uns im Leben begegnet, hat immer auch mit uns selbst zu tun.

Es gibt für alles, was es auf dieser Welt gibt,  auf jeder Ebene des Daseins, eine Entsprechung.

Du kannst das Große im Kleinen und das Kleine im Großen erkennen. Du erlebst Deine Außenwelt immer so, wie Du selbst im inneren bist.

Ebenso ist die Außenwelt Dein Spiegel.
Wenn Du Dich  veränderst, verändert sich alles um Dich herum.

Das was Du von anderen denkst, denkst Du auch über Dich, es ist Dein innerer Anteil im verborgenen.

Möchtest du die Außenwelt verändern, musst du dich zunächst selbst verändern. Veränderst du dein Inneres, passt sich das erlebte Äußere gemäß dem Gesetz der Resonanz an. Du ziehst die Dinge in dein Leben, die mit deiner eigenen Schwingungsfrequenz im Einklang sind. Du bist wie eine sehr komplexe Stimmgabel: du entscheidest selbst, welchen Ton du aussendest und empfängst.

Das Gesetz der Entsprechung wird auch oft als Gesetz der Anziehung oder Resonanz bezeichnet. Bei diesem Gesetz geht es darum, dass Gleiches immer Gleiches anzieht.

Wen oder was willst Du gerade heute in Dein Leben ziehen?
Im Jahr 2021 und für die kommenden Jahre?

3. Das Gesetz der Schwingung

Das ist ein sehr wichtiges kosmisches Gesetz und besagt, dass alles was existiert in Bewegung, also in Schwingung ist. Auch die Dinge, die für uns in Ruhe zu sein scheinen, sind auf atomarer und energetischer Ebene in beständiger Bewegung.

Leben ist ein fortwährender Prozess.

Neben der Schwingung der Materie spielt vor allem die eigene Schwingung eine wichtige Rolle, wenn es um die Gestaltung des Lebens geht. Deine gesprochenen Worte, Gedanken- und Gefühlswelt bestimmt maßgeblich darüber, auf welcher Ebene der Skala sich deine Frequenz befindet.

Begegnest du dem Leben positiv und mit offenem Geist, näherst du dich der Schwingung mit der höchsten Frequenz an: der Liebe.

Fühlst Du Angst, Wut, Neid oder Scham befindest Du Dich in einer niedrig schwingenden Frequenz.

Du kannst jedoch bewusst entscheiden, in welche Schwingung Du Dich begeben willst.

Es ist immer eine Entscheidung.
Deine Entscheidung

4. Das Gesetz der Polarität

Das Gesetz der Polarität besagt, dass alles zwei Pole hat. Universell gesehen sind diese Pole keine Unterschiede, sondern einfach Zustände von ein und derselben Sache. Ein und dieselbe Sache hat zwei Schwingungsebenen. Es existiert kein “oder”, sondern immer ein “und”.

Das bedeutet: Alles ist bereits da.

Zum Beispiel sind Hitze und Kälte für uns offensichtliche Gegensätze. Doch eigentlich sind es nur zwei subjektive Empfindungen ein und derselben Sache. Niemand kann sagen, dass hier Kälte aufhört und dort Hitze beginnt. Beide gehen ineinander über. Die scheinbar gegensätzlichen Extreme berühren sich.

Alles ist frei und nichts wirklich festgelegt. Es sind immer eigene Wahrheiten, Meinungen und Sichtweisen und nur ein Teil des ganzen. Aus diesem Grunde sollten wir wertfrei auf Menschen und Situationen schauen. Auch die Sichtweise des Gegenübers hat bestand.

Ohne Weiß gibt es kein Schwarz und ohne Dunkelheit kein Licht.

Alles ist miteinander verwoben und existiert nur durch die Existenz des Gegenpols.

Du kannst nur mutig sein, wenn Du die Furcht in Dir kennst.
Freude kannst Du nur erfahren, wenn Du Traurigkeit kennst.

Lebe Deinen männlichen und weiblichen Aspekt gleichermaßen.
Sei ausgewogen. 
Sei im Gleichgewicht – in Deiner Mitte.

Alles im Leben spielt sich zwischen zwei Extremen ab. Diese scheinbaren Gegensätze bedingen einander und sind untrennbar miteinander verbunden.

Vielleicht erkennst auch Du Dich gerade jetzt wieder und beginnst zu verstehen, warum Du Dich gerade im Moment wieder und wieder mit dem selben Thema konfrontiert siehst.

Du wirst daran erinnert, ob Du willst oder nicht.
Das Leben ist ein Lehrer und die Lektionen werden so oft wiederholt, bis sie verinnerlicht sind.

Sieh hin.
Nimm an.
Öffne Dich.

Sei bereit für die Veränderungen und die damit verbundenen Heilungen die in Dein Leben treten, denn alles was an Heilung in Dir und Deinem Leben geschieht, ist ein Stück Heilung, die in der Welt geschieht.

Du, ich und wir haben es gemeinsam in der Hand, die Welt zu ändern und zu einem Paradies zu gestalten.

Wir sind die, auf die wir gewartet haben.

5. Das Gesetz von Rhythmus und Kreislauf

Alles fließt aus und ein
alles hat seine Gezeiten
alles hebt sich und fällt,
der Schwung des Pendels äußert sich in allem,
der Ausschlag des Pendels nach rechts ist das Maß für den Ausschlag nach links,
Rhythmus gleicht aus.

Das Gesetz zeigt sich in allen Dingen:
im Entstehen und Vergehen von Welten, Kulturen und Nationen.

Das Leben selbst trägt es in sich. Du erkennst es in der Geburt und im Tod von Pflanzen, Tieren und Menschen. Mutter Erde zeigt es uns in Form der Jahreszeiten, durch Ebbe und Flut Tag und Nacht und durch ihren natürlichen Wandel der Zeit.

Alles findet in Zyklen statt.
Nichts bleibt stehen – alles bewegt sich. 
Alle Energie schwingt .
Rhythmus gleicht aus
Nichts bleibt so, wie es gerade noch war.
Auf jedes Hoch folgt ein Tief.

Wenn wir uns einlassen auf den Rhythmus unseres Lebens und flexibel und offen sind, können wir dieses Gesetz nutzen und das Leben tanzen.

An Dingen starr festzuhalten kann uns zerreißen.
Der Zeitpunkt etwas loszulassen , wird kommen.
Loslassen bedeutet auch bereit sein, zu empfangen.
Gib Dich dem Rhythmus einfach hin.

Sei tief im Vertrauen, dass nach einem Tief auch wieder ein Hoch folgt.

Eine weitere Weisheit die im Prinzip des Rhythmus versteckt ist: Alles ist vergänglich.

6. Das Gesetz von Ursache und Wirkung

Das Gesetz von Ursache und Wirkung verdeutlicht, dass alles auf Gesetzmäßigkeiten beruht. Nichts passiert einfach so. Alles was du in die Welt hinaus sendest, entfaltet auch eine Wirkung. Alles was du erfährst, geht einer Ursache voraus.

Das Wirken dieses Prinzips kann Dir dabei helfen, Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen und Erkenntnisse zu gewinnen.

Durch die Bewusstwerdung des Gesetzes von Ursache und Wirkung kannst du eine verstärkte Achtsamkeit gegenüber den Dingen entwickeln, die du in die Welt hinaus sendest.

Für mich passen zu diesem Gesetz auch folgende Worte.
Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.

Wir ernten, was wir sähen.
Wie wir es in den Wald hineinrufen, so kommt es hinaus.
Der Stein, den wir heute werfen, ist der Stein, über den wir Morgen stolpern.

Ich könnte noch einige Weisheiten und Sprüche aufführen, welche das Gesetz beschreiben.

Das Erleben und Wahrnehmen von Wirkungen in Deinem Leben gestaltet sich klarer. Du erkennst, dass Du der Schöpfer Deiner Realität bist.

7. Das Gesetz von Geschlecht und Einheit

Das Gesetz des Geschlechts macht deutlich, dass alles in diesem Universum sowohl männliche Energie als auch weibliche Energie hat. Dieses Prinzip bezieht sich nicht auf die Sexualität oder das biologische Geschlecht, sondern auf die Eigenschaften der Geschlechter.

Es geht um die Harmonie von Yin und Yang, das allem Leben innewohnt. Das männliche Prinzip beinhaltet die Energie, schöpferische Prozesse durch Ausrichtung auf das Weibliche auszulösen. Das weibliche Prinzip empfängt diese Energie und gibt sie durch Nährung und Pflege verstärkt zurück. Es ist ein Geben und Nehmen, welches in irgendeiner Form auf allen Daseins-Ebenen vorhanden ist.

Auch wir tragen beide Energien in uns, unabhängig unseres biologischen Geschlechts. Damit du als ganzheitliches Wesen funktionieren kannst, ist es wichtig, dass du alle verschiedenen Aspekte deines Selbst annimmst und integrierst.

Beide Geschlechter sind gleichrangig und müssen in Harmonie bzw. Balance sein, damit sich etwas vollkommen entfalten kann.

Zum Abschluss möchte ich ein Video mit Euch teilen, welches die sieben kosmischen Gesetze noch einmal auf meditative Weise erklärt.

Einfach über die Kopfhörer anhören und Euch entspannt zurücklegen.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner
X